UniverSyst®

Systemische Struktur-
und Familienaufstellungen

Systemische Strukturaufstellungen

Für wen sind Strukturaufstellungen geeignet?
Was passiert in einer Strukturaufstellung?
Welche Themen können aufgestellt werden?
Verdeckte Aufstellungen
Literaturhinweise

Für wen sind Strukturaufstellungen geeignet?

Für Menschen, die

  • ihr Leben bewusst gestalten möchten
  • Veränderungen anstreben und aktiv umzusetzen wollen
  • Verantwortung für sich und ihren Körper übernehmen
  • die Weisheit von Symptomen verstehen möchten
  • gerade nicht mehr weiter wissen
  • Biografiearbeit leisten wollen
  • wiederkehrende belastende Muster z.B. in Familie, Partnerschaft, im Beruf beenden möchten und durch neue Handlungsideen ersetzen wollen
  • als Kriegskinder, Nachkriegskinder, Kriegsenkel Belastendes klären wollen
  • von schweren Schicksalen betroffen sind
  • vielleicht noch immer Angst vor der Freiheit haben, die sie in ihrer DDR-Sozialisierung nicht kennenlernen durften
  • Erfahrungen mit der DDR-Staatssicherheit gemacht haben
  • Verrat innerhalb von Familien/ Freunden erleben mussten
  • Folgen von politischer Haft verarbeiten wollen
  • ein Buch schreiben und das nächste Kapitel gestalten wollen
  • eine Firma gründen oder verändern wollen und mögliche Reaktionen von Mitarbeitern und Kunden testen möchten
  • verstehen und klären wollen, was in einem Team geschieht
  • ein Projekt planen oder Probleme bei der Umsetzung lösen wollen
  • in einem Konflikt Unterstützung brauchen z.B. wenn die andere Konfliktparte nicht zur Verfügung steht
  • Angehörige sind von Menschen im Wachkoma/ Locked-in-Syndrom um ein besseres Verständnis für die Situation des Betroffenen zu gewinnen

Seitenanfang

Was passiert in einer Strukturaufstellung?

In dem sicheren Rahmen einer Strukturaufstellung können Sie Ihr inneres Bild vom Ist-Zustand eines Problems oder einer Fragestellung räumlich darstellen lassen.

Anwesende nehmen die Positionen von den am Thema beteiligten Menschen oder Sachverhalten repräsentierend wahr. Es können auch abstrakte Systemelemente, z.B. Ziele, Hindernisse oder körperliche Symptome aufgestellt werden.

Sie erhalten damit Informationen aus dem das Thema umgebende System, aus den Beziehungen der Elemente zueinander - und oft neue Informationen und Handlungsimpulse.

Es ist möglich zu erfahren, was die beteiligten Personen oder Elemente sich wünschen oder bedürfen, um in einen besseren Zustand miteinander zu gelangen.

Die Umsetzung von Wünschen, Bedürfnissen oder Handlungsoptionen und ihre Wirkung auf andere Elemente im dargestellten System kann ergründet werden.

Im Abschlussbild einer Aufstellung stehen die beteiligten Elemente meist in friedlicheren Beziehungen zu einander (Lösungsbild).

Das Erleben dieses Aufstellungsprozesses eröffnet der/dem Ratsuchenden neue, zum Teil völlig veränderte Sichtweisen und deckt Ressourcen auf, die für Lösungen genutzt werden können. Diese ermöglichen neue Umgangsweisen mit dem aufgestellten Thema anschließend im Alltag.

Wir bieten Ihnen ca. drei Monate nach dem Aufstellungstermin ein Follow-Up- Telefonat an, um gemeinsam zu reflektieren, was sich seit der Aufstellung verändert hat.

Wünschen Sie eine persönliche Nachbesprechung der Aufstellung, dann vereinbaren Sie gern einen Termin mit uns!

Wir führen die Systemischen Strukturaufstellungen in den Grundprinzipien und Formaten durch, die von Prof. Dr. Matthias Varga von Kibéd und Insa Sparrer entwickelt wurden.

Seitenanfang

Welche Themen können aufgestellt werden?

Es gibt kaum ein Thema, das nicht aufgestellt werden kann, egal ob es die Vergangenheit, die Gegenwart oder die Zukunft betrifft.

Hier für Sie ein Überblick über die häufigsten Themengebiete. Bestimmt kommen Ihnen einige bekannt vor:

Seitenanfang

Verdeckte Aufstellungen

Um Inhalte, wie zum Beispiel eine Idee für ein Drehbuch, heikle berufliche Situationen oder Produktinnovationen geheim zu halten, können Systemische Strukturaufstellungen auch als verdeckte Aufstellungen durchgeführt werden. Das bedeutet, dass nur der Klient die genauen Inhalte kennt. Die Ergebnisse dieser Art der Aufstellung sind sehr genau, jedoch nur dem Klienten selbst verständlich.

Seitenanfang

Literaturhinweise

Sparrer, Insa (2009). Systemische Strukturaufstellungen. Theorie und Praxis. 2. Auflage, Heidelberg: Carl-Auer-Systeme Verlag

Sparrer, Insa (2006). Wunder, Lösung und System. Lösungsfokussierte Systemische Strukturaufstellungen für Therapie und Organisationsberatung. 4. Auflage, Heidelberg: Carl-Auer-Systeme Verlag

Daimler, Renate (2008): Basics der Systemischen Strukturaufstellungen. Eine Anleitung für Einsteiger und Fortgeschrittene. Mit Beiträge von Insa Sparrer und Matthias Varga von Kibéd. München: Kösel-Verlag

Prof. Dr. Varga von Kibéd, Matthias (2009). Ganz im Gegenteil. 6. überarbeitete Auflage, Heidelberg: Carl-Auer-Systeme Verlag

Seitenanfang

UniverSyst®

Arbeitskreis Systemische Aufsteller

Berlin-Brandenburg